Verschiedene Arten: Saftpressen und Entsafter

Gemüse und Obst bilden im Winter und auch im Sommer die Grundlage für die vitaminreiche und ausgewogene Ernährung. Die empfohlene Menge kann jedoch kaum mit der festen Nahrung aufgenommen werden und deshalb wird immer mehr auf die flüssige Form gesetzt und dies sind Säfte. Wird in das Kühlregal gegriffen, dann sind die Säfte oftmals nicht richtig frisch.

Es gibt hier nur in niedrigen Mengen die Enzyme und Vitamine. Oft ist der Geschmack künstlich und an gesunden Inhaltsstoffen gibt es oftmals nur vierzig Prozent. Die selbstgepressten Säfte sind hier gesünder und diese bestehen auch zu hundert Prozent aus Gemüse und Früchten. Es gibt keine künstlichen Zusatzstoffe und dafür reichhaltige Aromen. Wer jedoch eine Saftpresse kaufen möchte, der muss einige Kriterien beachten. Es gibt verschiedene Modelle und sie alle können in den gesünderen Alltag einen Einstieg vereinfachen.

Die Saftpresse und ihre Funktion

Bei den Saftpressen gibt es unterschiedlichen Arten und so gibt es richtige Saftpressen, die Dampfentsafter und auch die Zentrifugenentsafter. Bei den Saftpressen gibt es unterschiedliche Unterkategorien und so gibt es die Saftpressen mit zwei Pressschnecken, die Modelle mit einer Pressschnecke und die Zitruspressen. Handelt es sich um Modelle mit der Pressschnecke, dann wird über die Schnecke das Pressgut zusammengedrückt und durch ein dazugehöriges Sieb gepresst.

obst-und-gemuese-fuer-saftpresse-und-entsafter

Bei zwei Schnecken wird das Pressgut dann richtig in die Mangel genommen. Je nach dem Modell kann die Pressschnecke vertikal oder horizontal an dem Gerät angebracht sein. Im Vergleich zu den Entsaftern wird der Saft bei Saftpressen sehr langsam verarbeitet. Es gibt hier den besonderen Vorteil, dass kaum Sauerstoff an den Saft kommt und somit wird die Oxidation verhindert. Es können wichtige Vitamine erhalten bleiben und dies ist ein Grund, warum die Früchte nicht einfach in die Mixer geworfen werden. Die Saftpressen bieten wenig Schaum, es gibt mehr Fruchtfleisch, der Saft ist homogener und sie sind leise. Dafür ist die Reinigung aufwendiger, die Früchte müssen zuvor zerkleinert werden, sie sind langsamer und auch etwas teuer.

Die verschiedenen Typen der Entsafter

Unterschieden wird bei Saftpressen in die Saftpressen mit Pressschnecke und zwischen Zitruspressen. Die Zitruspressen eignen sich für kleine Mengen, sie haben ein hohe Saftausbeute, eignen sich für zwischendurch und es gibt die leichte Reinigung und leichte Handhabung. Die Saftpressen mit zwei Schnecken oder einer Schnecke eignen sich für Gräser, für Kräuter, Gemüse und für Obst. Hier gibt es höhere Anschaffungskosten, die Reinigung ist etwas aufwendiger, sie sind leise, der Saft ist hochwertig und homogen und die Inhaltsstoffe werden geschont.

Die Unterschiede und die Arten

Viele möchten auf gekaufte Nektare, Limonaden und Säfte verzichten. Die Menschen heute möchten oftmals vitaminreiche und hochwertig e Nahrungsmittel zu sich nehmen. Viele möchten keine Konservierungsmittel, Zuckerstoffe und Zuckerzusätze. Für die gesunde Ernährung eignen sich industriell hergestellte Säfte nicht. Jeder kann daher Entsafter, Juicer oder Saftpressen kaufen. Es gibt die Modelle, welche Säfte aus Gemüse und Obst mittels Zentrifugalkraft generieren (mehr dazu im Vergleich von automatischen Saftpressen). Hier wird jedoch Sauerstoff zugeführt und rasch oxidieren damit die empfindlichen Inhaltsstoffe. Die Messer rotieren schnell und auch dies ist ein Nachteil für die Qualität der Zutaten. Es gibt dafür jedoch die hohe Funktionalität und somit können weiche und harte Gemüsesorten und Früchte ohne Probleme entsaftet werden. Die Juicer sind sehr beliebt und hier rotieren die Messer sehr schnell und dennoch werden wenige Umdrehungen benötigt. Mit der kürzeren Rotationszeit gibt es die Schonung der Inhaltsstoffe und dies wirkt sich auf den Geschmack und auf den gesundheitlichen Aspekt positiv aus.

Eine klassische Saftpresse funktioniert rein mit dem Druck. Das zu pressende Gut wird hier auf die Vorrichtung gegeben oder aber eingelegt. Viel Saft wird durch festes Drehen und Drücken ausgepresst. Es gibt auch elektrische Saftpressen, wo das Auspressen vereinfacht wird. Hier gibt es die höhere Zeitersparnis und die Inhaltsstoffe werden schonend behandelt. Es gibt Saftpressen auch in dem Mini-Format und hier können kleine Portionen an Saft hergestellt werden.

Mit diesen Tipps steht einem gesunden Saft sowohl zuhause als auch im Urlaub nichts mehr im Wege.